15.10.2014

Sanktionierung einer vers├Ąumten Kontrolle erfordert Benachrichtigung des Athleten ├╝ber vorangegangenen Meldepflichtversto├č

Das entschied das Schiedsgericht des Deutschen Schwimmverbandes dsv in einer im Juli ergangenen Entscheidung durch Prof. Dr. A. Jakob. Das Gericht stellt klar, dass ein Meldepflichtvers├Ąumnis nur dann sanktioniert werden kann, wenn der Athlet ├╝ber eine zuvor vers├Ąumte Kontrolle benachrichtigt wurde.
Der Standard f├╝r Meldepflichten und der Standard f├╝r Dopingkontrollen geben dies ihrem Wortlaut nach nicht her. Sie m├╝ssen aber aus Gr├╝nden der Fairness gegen├╝ber dem Athleten und aus Gr├╝nden der Logik gleicherma├čen dahingehend ausgelegt werden, dass eine Benachrichtigung ├╝ber einen vorangegangenen Versto├č vorliegen muss. Das gilt unabh├Ąngig davon, um welches Vers├Ąumnis es sich zun├Ąchst handelte und ob das erneute Vers├Ąumnis ein Meldepflichtversto├č ist oder eine vers├Ąumte Kontrolle.